EFT

Wie wir vorgehen

Wenn wir mit EFT arbeiten, legen wir zu Beginn fest, welches Problem wir angehen wollen. Was uns bedrängt, formulieren wir so präzise und direkt wie möglich und sprechen es laut aus, kombiniert mit einer affirmativen Aussage. Zum Beispiel: "Auch wenn mich die Bemerkungen meines Vorgesetzten zur Weissglut bringen, liebe und akzeptiere ich mich voll und ganz, so wie ich bin." Sogar wenn uns unsere Aussage etwas gar positiv erscheint und wir nicht wirklich daran glauben – wir sprechen sie mit Nachdruck aus. Zudem bewerten wir die Intensität des Stresses, den das Problem verursacht, auf einer Skala von 1 bis 10. 

Auf diese Einstimmung folgt eine Klopfsequenz:
Vom Gesicht bis zu einer Hand klopfen wir mit den Fingerspitzen ein Dutzend Meridian-Punkte ab. Dazu sprechen wir eine Kurzform unseres Einstimmungssatzes aus, zum Beispiel "die Bemerkung meines Vorgesetzten". So stimulieren und harmonisieren wir unseren Energiefluss.

Um den positiven Effekt zu verankern, führen wir neun bestimmte kurze Aktionen aus, welche der Koordination der beiden Hirnhälften dienen. Danach wiederholen wir die Klopfsequenz ein zweites Mal und wenn nötig noch ein weiteres Mal. Wenn wir abschliessend den Wert auf unserer Stress-Skala bestimmen, werden wir sehr wahrscheinlich feststellen, dass er massiv gesunken ist und wir uns deutlich besser fühlen.

>> Startseite