EFT

Woher EFT kommt

Klinische Psychologie, Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) und Kinesiologie waren die Ausgangspunkte der Recherchen des amerikanischen Psychologen und Psychotherapeuten Roger J. Callahan gegen Ende der 1970er Jahre. Nachdem er erfahren hatte, wie ein rhythmisches Beklopfen eines Akupressurpunktes bei einer Patientin eine tiefgreifende Angst gelöst hatte, forschte er weiter und entwickelte er seine Thought Field Therapy TFT. Dieses Therapiemodell war die Grundlage für die von Gary Craig begründete EFT.

Gary Craig
war usprünglich Ingenieur und einer der ersten Schüler von Roger J. Callahan. Er fand heraus, dass dessen Methode auch in einer stark vereinfachten Form wirksam war, was auch den Behandlungsablauf verkürzt. Elemente der NLP (Neurolinguistische Programmierung) einbeziehend, schuf er seine Emotional Freedom Techniques (deutsch EFT – Technik der Emotionalen Freiheit). Diese Therapieform wird heute dem Gebiet der Energetischen Psychologie zugeordnet. Sie basiert auf dem überlieferten Wissen über das Meridiansystem im menschlichen Körper.

Meridiane
sind gemäss der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) Energiebahnen, auf denen unsere Lebensenergie fließt. In der TCM geht man davon aus, dass ein gestörter Energiefluss zu Krankheit führt. Von einem Meridiansystem ist seit rund 1500 Jahren die Rede; viel länger bekannt sind die einzelnen Punkte und die Wirkung ihrer Stimulation.

>> Startseite